eXXcellent solutions Technology Radar: Wegweiser für unseren Kundenerfolg!

19. Juli 2021 von Daniel Diepold

Nachdem wir in unseren letzten Blogbeiträgen einige unserer eXXcellent solutions Gilden in den Gilden Portraits vorgestellt haben, möchten wir mit diesem Artikel unsere Gilde "Technology Radar & Best Practices" vorstellen. Der folgende Elevator Pitch fasst Motivation und Ziele der Gilde kurz zusammen:

 

» Die Gilde bringt unsere Expert:innen an einen Tisch und erarbeitet einen fortlaufend aktualisierten Leitfaden mit Empfehlungen zu Methoden, Technologien und Best Practices für uns und unsere Kunden. Er soll dabei helfen, das vorhandene Wissen und die Erfahrungen transparent zu machen und wichtige Strömungen und Innovationen am Markt frühzeitig zu erkennen.

Die Wahl der richtigen Lösungsstrategien, Technologien und Best Practices sowie die Nutzung vorhandener Synergien bei der eXXcellent solutions sind entscheidende Erfolgsfaktoren für unsere Kundenprojekte und ihre individuellen Herausforderungen.

Damit helfen wir sowohl Neu- als auch Bestandsprojekten, zielgerichtet und schnell optimale Lösungen zu gestalten und geeignete Ansprechpartner zu finden. «

 

 

eXXcellent solutions - Gilde Technology Radar

© Stefan Widua - unsplash.com

 

Technology Radar - Welche Technologien und Methoden beschäftigen uns?

Den erarbeiteten Leitfaden erfassen wir im Format eines Technology Radars. Als Vorbild dient der regelmäßig veröffentlichte Technology Radar von Thoughtworks, dessen Konzept und Begrifflichkeiten auch in unserem Radar wiederzufinden sind. So werden die einzelnen Technologien und Methoden als Blips bezeichnet und in folgende vier Ringe eingeordnet:

  • Adopt: Werden einzelnen Methoden und Technologien dem Bereich "Adopt" zugeordnet, dann bedeutet dies, dass wir mit diesen Blips belegbar gute Erfahrungen gemacht haben und infolgedessen deren Einsatz dringend empfehlen.
  • Trial: Im Ring "Trial" befinden sich die Methoden und Technologien, von denen wir annehmen, dass sie sich für den produktiven Einsatz in vielen Szenarien eignen. Wir können jedoch noch keine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen. Es sollten erste Projekterfahrungen vorhanden sein und klare und kompetente Ansprechpartner benannt werden können.
  • Assess: Mit diesen Blips haben wir erste Erfahrungen gesammelt, können aber aufgrund fehlender Erfahrungen oder Anwendungsfälle noch keine generelle Empfehlung aussprechen. Ergeben sich aber in einem Projektkontext gute Einsatzmöglichkeiten, können diese Blips einen detaillierten Blick wert sein.
  • Hold: Im letzten Bereich "Hold" sind die Methoden und Technologien angesiedelt, mit denen wir aus unterschiedlichsten Gründen schlechte Erfahrungen gemacht haben, auch wenn sie eventuell bereits Industriestandard sind. Von ihrem Einsatz raten wir dringend ab.

 

Blip Technology Radar in der interaktiven Webanwendung

Blip Technology Radar in der interaktiven Webanwendung - © eXXcellent solutions

 

Unter verschiedenen Gesichtspunkten und einzelnen Bewertungskriterien haben wir beispielsweise Java EE aufgrund des Einsatzes in vielen größeren und erfolgreichen Projekten und der vorhandenen Expertise im Unternehmen als "Adopt" klassifiziert. Wohingegen das Buildtool Ant aufgrund des fehlenden Dependency- und Modul-Managements nicht mehr zu empfehlen war und deshalb als "Hold" klassifiziert wurde.

Im Gegensatz zum Technology Radar von Thoughtworks befasst sich unser Technology Radar in erster Linie mit unserer eigenen Kunden- und Projektwelt und soll nicht dazu dienen, eine allgemeine Bewertung aller sich am Markt befindenden Technologien zu liefern. Wir legen großen Wert darauf, Projektreferenzen oder Teillösungen, sowie kompetente Ansprechpartner zu den einzelnen Blips im Radar zu erfassen. Der Radar soll dadurch als Entscheidungshilfe zum Einsatz der Blips in unseren Projekten dienen.

Ansprechpartner können dabei einzelne Personen oder andere Gilden sein, die sich mit einzelnen Themenbereichen tiefer befassen.

 

Wie entsteht der Technology Radar?

Begonnen haben wir damit, uns einmalig eine Übersicht über unsere Projekte und die darin eingesetzten Blips zu erstellen. Dazu wurden die Projektbeteiligten befragt, wie sie die Blips im Kontext ihres Projekts bewerten und ob sie deren Einsatz generell empfehlen oder eher davon abraten würden.

Aus dieser ersten Inventarisierung ist eine Taxonomie entstanden, die Blips in Quadranten wie Tools, Technologien, Methoden oder Plattformen einordnet. Die Quadranten sind dabei weiter in Kategorien wie "Architekturmuster", "Build-Werkzeuge" oder "Datenbanken" unterteilt. Die Taxonomie verwenden wir auch als Grundlage für andere interne Aktivitäten im Unternehmen, die auf dieser gemeinsamen Begriffswelt aufbauen können. Anhand der Inventarisierung wurden die wichtigsten bzw. am weitesten verbreiteten Blips im Unternehmen ermittelt und als Einstiegspunkt für die Durchführung sogenannter Themenrunden herangezogen.

Die Themenrunden stehen allen Mitarbeiter:innen zur Teilnahme offen und dienen zur Diskussion, Bewertung und Ermittlung der Ansprechpartner der einzelnen Blips. In den ersten beiden durchgeführten Themenrunden "Plattform JVM" und "Webtechnologien" wurden beispielsweise Technologien wie Gradle, Kotlin, Java EE, Spring Boot, React und Vue.js besprochen und in die Ringe eingeordnet.

In den Themenrunden tauschen sich die Teilnehmer:innen dabei über ihre im Vorfeld vorbereiteten Bewertungen zu den Blips aus und versuchen gemeinsam, einen Konsens in Form einer Ringeinordnung und einer Einschätzung zu Vor- und Nachteilen sowie geeigneten Einsatzszenarien der Blips zu finden. Dabei legen wir insbesondere auch Wert darauf, eine ausführliche Argumentation der Ringeinordnung zu dokumentieren, Projektreferenzen aufzulisten sowie kompetente Ansprechpartner:innen zu nennen. Der Austausch in den Themenrunden ist wertvoll, da Mitarbeiter:innen aus unterschiedlichen Projekten und Rollen zusammenkommen und sich somit unterschiedliche Blickwinkel ergeben.

Der Technology Radar wird regelmäßig erweitert und aktualisiert. Dabei sollen neben unseren Bestandsthemen auch zunehmend neue, für uns relevante Markttrends diskutiert und eingeordnet werden. Die Ergebnisse werden in einer interaktiven Webanwendung dokumentiert und sind so direkt zugänglich:

 

Ergebnisse der Bewertung in der interaktiven Webanwendung

 

Ergebnisse der Bewertung in der interaktiven Webanwendung - © eXXcellent solutions

Neben der Webanwendung veröffentlichen wir die Ergebnisse von Themenrunden auch in einem internen Newsletter, der die jeweils neu hinzugekommenen Blips und gegebenenfalls die Unterschiede zur letzten Ausgabe aufzeigt.

 

Fazit

Um Projekte erfolgreich umzusetzen, ist die Wahl der richtigen Technologien und Methoden mit entscheidend. Das im Unternehmen vorhandene Wissen muss dazu möglichst transparent und projektübergreifend zugänglich sein. Die Gilde Technology Radar & Best Practices unterstützt unsere Projekte bei Technologieauswahl und Vorgehen durch einen Leitfaden mit Einschätzungen, Best Practices und Ansprechpartnern. Außerdem fördert sie den Austausch unserer Mitarbeiter:innen auch über Projekte hinweg, um so weitere Synergien zu schaffen.

 

 

Die Gilden bei eXXcellent solutions: Gilden Portraits

 

In der nächsten Folge unserer Artikelserie stellt sich die eXXcellent solutions Gilde "Authorization, Authentication, Single Sign On" im Portrait ausführlicher vor. Um unsere Gilden Portraits nicht zu verpassen, melden Sie sich am Besten gleich hier bei unserem Newsletter an.

 

 

Weitere Informationen

Wünschen Sie weitere Informationen zu unseren eXXcellent Gilden im Allgemeinen oder zur Gilde Technology Radar im Speziellen?

Schreiben Sie mir E-Mail. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

emaildaniel.diepold@exxcellent.de

 

Wir teilen unser Wissen gerne. Begleiten Sie uns in unserem TechBlog auf unserer Reise vom Code zu Ideen für neue Technologien und Software.

bubble-chat-information-2-1Hier geht es zu unserem TechBlog

 

Ein weiterer Teil des eXXcellent solutions Wissensaustausches sind unsere Lightning Talks. In diesen kurzen Talks befassen wir uns mit Themen, wie:

» Neue Technologien, Frameworks und Entwicklungen am Markt
» Grundlagen und Theorien (Softwareentwurfsmuster und -patterns)
» Tools für Entwicklung und Office
» Erfahrungen: Best Practices und Aha!-Erlebnisse
» Social- und Soft-Skills
» Projektmanagement & Entwicklungsprozess
» Kurzpräsentationen, zu besuchten Veranstaltungen

 bubble-chat-information-2-1Hier geht es zu unseren Lightning Talks

Über Daniel Diepold

Daniel Diepold ist Software Architect mit Schwerpunkten im Bereich Java- und Webentwicklung. Ihm liegen besonders "clean code", CI & CD und saubere Softwarearchitekturen am Herzen. Außerdem interessiert er sich für Algorithmik, Machine Learning sowie Container- und Cloud-Technologien.

Tags: Alle Blogbeiträge, Technologien, Wissen & Gilden

Newsletteranmeldung.