Die Erfolgsgeschichte der (nicht mehr nur Ulmer) UI5 Community

21. Dezember 2020 von Paul Bläsi

Vor acht Wochen ist ohne viel Aufhebens ein erster Geburtstag ins Land gegangen: Das Gründungstreffen der "Ulmer UI5 Community" hatte im Oktober 2019 stattgefunden - aus heutiger Sicht fast unwirklich:

...mit Pizza, Getränken, Händeschütteln und Begegnungen von Mensch zu Mensch! Seitdem ist viel geschehen. Aber bevor wir über die Entwicklung sprechen, die das Baby in seinem ersten Lebensjahr genommen hat, sollten wir erst mal die Frage klären: Was ist das eigentlich, die Ulmer UI5 Community?

 

SAP-UI5-Meetup-exxcellent-solutions

 

UI5

Wir müssen ein bisschen ausholen: UI5 ist die neue Standard-Technologie, in der SAP-Oberflächen für das Web realisiert werden - von SAP selbst, und von Partnern, die SAP-Systeme erweitern. Beim Stichwort "SAP-Oberflächen" werden jetzt sicher manche an graue, spröde Masken mit unglaublich vielen Feldern denken, die Expert:inn:en sicherlich bei Ihrer Arbeit unterstützen, aber doch mehr an die Steinzeit der EDV erinnern. Mit UI5 und der Designsprache Fiori tritt SAP an, alles einfacher, eingängiger und -ja, auch: hübscher zu machen. Und das setzt sich durch: Mehr und mehr arbeiten meine Kolleg:inn:en und ich in unseren Projekten mit diesem Framework, in letzter Zeit auch verstärkt im Nicht-SAP-Umfeld. Konsequente Orientierung an responsivem Webdesign, leistungsfähige Komponenten für Standard-Darstellungsaufgaben, und nicht zuletzt auch die Verfügbarkeit unter OpenSource-Lizenz (OpenUI5) sind starke Argumente.

Und das geht auch anderen so: Nicht nur in der SW-Entwicklung, auch als Anwender:innen oder Verantwortliche für Prozesse oder IT, sind immer öfter Menschen mit der -immer noch- neuen Technologie konfrontiert. Zeit, sich zusammenzutun und auszutauschen!

 

Die (nicht mehr nur) Ulmer Community

Genau das taten wir, als wir vor einem guten Jahr zum ersten Mal zum Community-Treffen einluden. Zwei kurze Vorträge nach Feierabend über "heiße" Themen für Entwickler:innen, Anwender:innen und Manager:innen dienten als Anregung, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Am Ende war klar: Das machen wir wieder. Klarer Fall von "Denkste"! Denn das bereits geplante Folgetreffen wurde vom Lockdown unmöglich gemacht. Das führte zum nächsten, logischen Schritt: Wir gehen online!

Einen "gemütlichen Abend" auf Videokonferenz umzustricken, das war nicht unser Ziel. Wir dachten uns ein erfrischend neues, kompaktes Format aus: Ein Kurzvortrag und Diskussion, um den Feierabend herum - und natürlich zum Mitmachen von überall, wo man Deutsch versteht. Immer am letzten Mittwoch im Monat, mit rechtzeitig bekannt gegebenen Themen in unserer Gruppe auf meetup.com.

Und so kommen zu den monatlichen Treffen zwischen zehn und fünfundzwanzig Interessierte zum Zuhören, Kennenlernen - und zum Erfahrungsaustausch. Der wird immer wichtiger, hier lernen wir auch dazu: Anfangs drehte sich die Diskussion meist um inhaltliche Fragen zu den Vorträgen und war mit Werkzeugen unterstützt. Inzwischen merken wir, dass es oft auch "einfach so" geht, und diskutieren einfach drauflos.

 

Was ist das Schöne daran?

Die Themen sind sehr vielfältig. Es hat Vorträge gegeben, die tief in technische Themen eingestiegen sind, und bei denen wir viel Sourcecode gesehen haben. Auf der anderen Seite gab es Beiträge, die Orientierung im "Großen und Ganzen" der Frontend-Technologien geboten haben. Einerseits sind immer wieder Webentwickler:innen angesprochen, die mit UI5 bisher noch nicht so tiefe Erfahrungen hatten. Und dann wieder kommen die Expert:inn:en auf ihre Kosten, die jedes kleine Zahnrad des Frameworks kennen wollen. Es werden Tipps und Tricks geboten, Erfahrungen aus konkreten Projekten und Lösungen für kleinere und größere Aufgaben, die vielleicht andernorts auch gelöst werden müssen. Eine kleine Auswahl gefällig?

  • "SAP CAI - Ein Chatbot in weniger als einer Stunde"
  • "Funktionale Prototypen erstellen ohne eine Zeile Code"
  • "Angular vs. UI5"
  • "UIVeri5 und OPA5 - Oberflächentests von UI5-Anwendungen"

Und was auch schön ist, ist die Vielfalt an Sprecher:innen bei den Vorträgen: Im ersten Jahr haben wir für jeden neuen Termin jemand anderes gefunden, der seine oder ihre Erfahrungen in einem Kurzvortrag zu teilen bereit war. Vielen Dank Euch allen!

 

Und die Zukunft?

Im Jahr 2021 geht es weiter, beim ersten Termin im neuen Jahr gibts sogar eine Neuerung: Zum ersten Mal wird jemand, der nicht aus dem Kreis meiner Kolleg:inn:en bei exxcellent solutions stammt, den Kurzvortrag halten. Wir freuen uns schon auf einen Community-Experten zum Thema "SAP Cloud Application Programming Model" - Ankündigung rechtzeitig hier im Blog, auf eXXcellent.de, unseren Präsenzen in sozialen Medien und über die meetup.com-Gruppe!

A propos unsere Gruppe bei meetup.com: Die ist inzwischen auf stolze 98 Mitglieder angewachsen (Stand: 10.12.20). Wenn Sie interessiert sind: Sie könnten der oder die Hunderste sein - die Community freut sich auf Sie!

 

group-chat-1Werden Sie Teil unserer UI5- Community und besuchen Sie uns unter meetup.com/Ulmer-UI5-Community.

 

Weitere Informationen

Haben Sie weitere Fragen zu unseren Meetup-Themen?

Schreiben Sie mir E-Mail. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

emailpaul.blaesi@exxcellent.de

 

Erfahren Sie hier mehr über unsere weiteren Themen zur Wissensvermittlung?

bubble-chat-information-2-1Unsere Lightning Talks: Anregung und Ansporn für neue, spannenden Themen

bubble-chat-information-2-1Gilden bei eXXcellent solutions: Schaffung und Vermittlung von transportierbarem Wissen

Über Paul Bläsi

Paul Bläsi ist Senior Software Architect bei der eXXcellent solutions. Seine fast 20-jährige Projekterfahrung hat er im Enterprise-Java-Umfeld, in der modernen Webentwicklung und in der nativen HANA-Entwicklung erworben. Sein Wahlspruch lautet: „Menschen. Und Sourcecode. In dieser Reihenfolge."

Tags: Alle Blogbeiträge, Projekte/Lösungen, Wissensvermittlung, Wissensmanagement

Diesen Artikel teilen:


Newsletteranmeldung