Sportlich! Effizienz und Individualität im Retail deutlich gesteigert.

7. Juli 2020 von Jörn Wellniak

Im Leitartikel unserer Serie „Wer ist Gewinner nach der Krise? Der Domino-Day der IT“ sind wir der Frage nachgegangen, wie Unternehmen erfolgreich mit der aktuellen Situation umgehen können.

Nun folgt auf Theorie die Praxis, ein IT-System für die individuelle Sortimentsauswahl im Einzelhandel.

Bestellvorschläge für den Einkauf automatisieren

Blogartikel-INTERSPORT

 

Die Zusammenstellung des richtigen Verkaufssortiments ist im Einzelhandel erfolgsentscheidend und deshalb eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe. Im Sporthandel werden den Einkäufern der Ladengeschäfte auf Messen die Kollektionen des Folgejahres vorgestellt. Bei der Genossenschaft INTERSPORT auf Hausmessen, zu denen alle Einkäufer der Einzelunternehmen geladen sind. Dort präsentieren die Anbieter ihre neuen Kollektionen, weisen auf Trends und spezielle Kampagnen hin. 

Innerhalb kürzester Zeit muss der Händler strategische Einkaufsentscheidungen treffen, die einen hohen Teil seines Budgets binden und den Erfolg im nächsten Jahr maßgeblich beeinflussen.

Aktuell sind keine Messen möglich. Die Messedynamik entfällt. Die Anbieter können ihre Vision der kommenden Saison nicht wie gewohnt vermitteln. Die Entscheidung über Budgetverteilungen fällt noch schwerer und der Orderprozess ist noch zeitintensiver.

Der richtige Stein: mathematische Algorithmen für die Sortimentsauswahl

Wir haben für die INTERSPORT eG ein IT-System für die Sortimentsauswahl entwickelt, welches mit mathematischen Algorithmen einen individuellen Bestellvorschlag für jeden Händler erstellt. Der Vorschlag ist genau auf die Präferenzen und das Budget des einzelnen Händlers abgestimmt.

Ein wichtiger Prozessschritt wurde digitalisiert und somit Kosten und Zeit im Einkaufsprozess reduziert. Sowohl die Händler als auch die INTERSPORT eG sehen ein enormes Potential für ihr Geschäft.

„Die Digitalisierung und systematische Nutzung des Händlerwissens zur Verbesserung der Sortimente ist unser Antrieb in diesem Projekt“, Thorsten Schmitz, GF der INTERSPORT Austria GmbH.

Der gesamte Orderprozess wird vereinfacht und die Effizienz enorm gesteigert. Kleine, mittlere und große Händler profitieren dabei von der Individualität der Vorschläge. Durch frühzeitige Mengenbündelung lassen sich bessere Margen verhandeln. Verbesserte Sortimente werten den Außenauftritt der Händler auf. Die Algorithmen berücksichtigen auch übergreifende Strategien und ermöglichen eine Kampagnenfähigkeit für alle angeschlossenen Händler. Langfristig kann der Algorithmus über einen Regelkreis und Analysen der tatsächlichen Verkäufe laufend dazu lernen und so die Bestellvorschläge verbessern. Dennoch sind dies nur Vorschläge und jeder Einkäufer kann nach seinen Wünschen Änderungen vornehmen, bleibt aber immer in seinem gesteckten Budget.

Welchen Stein wollen Sie anstoßen?

Die aktuelle Situation bringt viele Möglichkeiten Prozesse zu digitalisieren an den Tag. Nur welche ist die richtige? Welcher Stein im IT-Domino macht Sie zum Gewinner nach der Krise? Wir glauben an die Einzigartigkeit unserer Kunden und daran, dass ihre Wettbewerbsvorteile durch unsere maßgeschneiderten Lösungen gestärkt werden. Wir arbeiten nachhaltig für den Erfolg unserer Kunden und finden auch mit Ihnen den richtigen Stein.

 

Weitere Artikel zu diesem Thema

Folgen Sie unserer mehrteiligen Serie zum Thema „Als Gewinner aus der Krise“:


Weitere Informationen

Haben Sie Fragen rund um die Digitalisierung der Einkaufsprozesse oder Digitalisierung von Prozessen im Allgemeinen?

 

Schreiben Sie mir eine E Mail, ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme:

emailjoern.wellniak@exxcellent.de

 

Lernen Sie auch unser gesamtes Beratungsportfolio kennen unter:

bubble-chat-information-2-1www.eXXcellent.de

Über den Autor

Jörn Wellniak ist Principal-Projektmanager bei der eXXcellent solutions. Er hat erfolgreich kritische Projekte mit Teams aus bis zu 25 Mitarbeitern geleitet. In seiner Rolle als Senior-IT-Architekt gestaltet er hochskalierbare IT-Systeme auf Basis von Microservices und Cloud-Architekturen. In seinem letzten Projekt hat er für die INTERSPORT eG das IT System für die Sortimentauswahl erstellt.

Diesen Artikel teilen:


Newsletteranmeldung